Reporting-Blog

Information Design & Visual Business Intelligence


Hinterlasse einen Kommentar

Lust was Neues zu lernen? Impulssessions – Alles, was Du über Visual Data Analytics wissen musst

Fragst Du dich, wie man gute Diagramme und Tabellen gestaltet? Oder wie Storytelling in Dashboards funktioniert?
Vielleicht weißt Du nicht, wie Du große Datenmengen analysieren kannst und welche Tools dafür geeignet sind?

Wenn Du dich erwischt fühlst, dann mach Du keine Sorgen und melde Dich einfach für unsere Impulssessions an!

Zu den Themen Information Design, Dashboarding und Visual Analytics haben wir je drei Termine zu unterschiedlichen Zeiten bereitgestellt – so findest Du sicher einen passenden Termin.

Kein Report oder Dashboard ohne Information Design!
Di 28.05. 10 Uhr
Mo 03.06. 13 Uhr
Do 06.06. 16 Uhr

Storytelling & Usability in Dashboards
Di 04.06. 10 Uhr
Fr 07.06. 13 Uhr
Di 11.06. 11 Uhr

Visual Analytics – Ich sehe was, was Du nicht siehst
Mi 05.06. 10 Uhr
Di 11.06. 15 Uhr
Mi 12.06. 10 Uhr

Und hier geht es zur Anmeldung.

Hier erzählen Andreas und Olli Dir kurz, was Dich in unseren Impulssessions erwartet.

 

Reicht ein Webinar nicht aus, willst Du mehr? Dann lass Dich nur in 30 Tagen zu einem Visual Data Analytics Expert in unserer reportingimpulse Academy ausbilden!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Der Speaker als entscheidender Faktor (5/10)

Einen Großteil unseres privaten Alltags erledigen wir gerne online – wir kaufen ein, buchen Reisen oder tauschen uns mit Freunden aus. Doch sobald es um das Erwerben von Wissen in Unternehmen über digitale Kanäle geht, lässt die Begeisterung nach. Eine physisch anwesende Trainerin wird dem e-Learning vorgezogen und viele Unternehmen ziehen die digitale Alternative nicht in Betracht. Aber warum eigentlich?

Die reportingimpulse Academy bietet seit 2018 Kurse zu den Themen Information Design, Visual Business Intelligence und Visual Analytics an. Bei der Ausarbeitung hat sich das Team reportingimpulse intensiv mit den theoretischen Ansätzen im Bereich Online-Learning beschäftigt, damit die Kurse nicht nur qualitativ hochwertig gestaltet sind, sondern auch einen nachhaltigen Lernerfolg sicherstellen. Dieser Erfolg ist nicht vom Medium abhängig, sondern von den eingesetzten Lehr- und Lernmethoden. Und was bedeutet das nun für das E-Learning?

Dafür haben wir 10 Punkte für ein erfolgreiches und nachhaltiges E-Learning, beispielhaft dargestellt an den Online-Kursen der reportingimpulse Academy, zusammengefasst.

5.Punkt: Persönlicher On-Demand-Speaker

Ebenso wie bei Präsenzseminaren ist es wichtig, dass der Sprecher die Teilnehmer mitnimmt und mit seiner Art überzeugt und motiviert. Dabei ist die Nutzereinbindung durch Mimik, Gestik und v.a. direkte Ansprache entscheidend. Basierend auf der kognitiven Theorie des multimedialen Lernens werden tiefere kognitive Prozesse angeregt, wenn der Vermittler der Informationen durch Körpersprache eine Verbindung zu den Teilnehmern aufbaut. Freundlichkeit und Dialogorientiertheit fördern die Bereitschaft der User dem Sprecher zu folgen.

Zusätzlich lernt man besser, wenn eingeblendete Grafiken erklärend besprochen und nicht durch Text weiter ausgeführt werden. Deswegen gibt es bei der reportingimpulse Academy keine Untertitel. Stattdessen werden alle Kurse auf Deutsch und auf Englisch bereitgestellt.

 

Sie sind interessiert? Klicken Sie auf das Bild oder hier um den gesamten Artikel herunterzuladen!

Gerne können Sie sich hier über unsere E-Learning Lösung informieren. An selber Stelle haben Sie auch die Möglichkeit eine oder mehrere Lizenzen zu erwerben oder uns bei Fragen und Anregungen zu kontaktieren!

Schauen Sie sich zusätzlich gerne das Video an, in dem Kai Ihnen unsere Online-Lernplattform kurz vorstellt, und lassen Sie sich von der reportingimpulse Academy überzeugen!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Dashboarding Rule No.8: Use a Uniform Storyline

The quality of your dashboard depends on how well thought-out your storytelling is. However, the basic structure is always the same: from the overview on a landing page, you can access the detailed level(s) via filters or drill downs and finally the zoom level(s). Your storytelling concept should be based on the tasks, questions and experiences of your user group. These three aspects can be used to categorize users, as the contents of the individual groups also differ. For example, a manager needs fewer details and interactions than a data scientist who needs a lot of information to perform a thorough analysis.

This rule and others are explained in detail in the reportingimpulse Academy. Get your Visual Data Analytics Beginner’s Package here! In addition to our most important rules for dashboarding, it includes learning videos on the corresponding topic, book recommendations, reportingimpulse SharePics and much more.

The poster with all Information Design and Dashboarding rules is available in our shop.


Hinterlasse einen Kommentar

Dashboard Regel Nr.8: Setze auf ein einheitliches Storytelling

Wie gut Ihr Dashboard wird, ist abhängig davon, wie durchdacht Ihr Storytelling ist. Der grundlegende Aufbau ist jedoch immer gleich: Von der Übersicht auf einer Landingpage, kommt man über Filter oder Drill downs in die Detailebene(n) und zuletzt in die Zoomebene(n). Ihr Storytelling Konzept sollte auf den Aufgaben, Fragen und Erfahrungen Ihrer Nutzergruppe basieren. Anhand dieser drei Aspekte können Nutzer kategorisiert werden, denn auch die Inhalte der einzelnen Gruppen unterscheiden sich. So braucht ein Manager zum Beispiel weniger Details und Interaktionen als ein Data Scientist, der die Bereitstellung vieler Informationen benötigt um eine tiefgreifende Analyse durchzuführen.

In der reportingimpulse Academy werden diese und andere Regeln ausführlich erklärt. Melden Sie sich hier zum Visual Data Analytics Beginner’s Package an! Es beinhaltet, neben unseren wichtigsten Regeln für Dashboarding, Lernvideos zum entsprechenden Thema, Buchempfehlungen, reportingimpulse SharePics und vieles mehr.

Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Online Lernplattform.

Das Poster mit allen Reporting und Dashboard Regeln können Sie bei uns im Shop bestellen.


Hinterlasse einen Kommentar

Lernen interessant zu gestalten fördert die Motivation (4/10)

Einen Großteil unseres privaten Alltags können wir bereits online erledigen  – ob einkaufen, Reisen buchen oder mit Freunden austauschen. Doch so flexibel wir privat sind, desto ungeliebter ist die Verlagerung auf digitale Kanäle beim Thema Wissen erwerben in Unternehmen. Ein physisch anwesender Trainer wird dem e-Learning vorgezogen und viele Unternehmen ziehen die digitale Alternative nicht in Betracht. Aber warum eigentlich?

Die reportingimpulse Academy bietet seit 2018 Kurse zu den Themen Information Design, Visual Business Intelligence und Visual Analytics an. Bei der Ausarbeitung hat sich das Team reportingimpulse intensiv mit den theoretischen Ansätzen im Bereich Online-Learning beschäftigt, damit die Kurse nicht nur qualitativ hochwertig gestaltet sind, sondern auch einen nachhaltigen Lernerfolg sicherstellen. Dieser Erfolg ist nicht vom Medium abhängig, sondern von den eingesetzten Lehr- und Lernmethoden. Und was bedeutet das nun für das E-Learning?

Dafür haben wir 10 Punkte für ein erfolgreiches und nachhaltiges E-Learning, beispielhaft dargestellt an den Online-Kursen der reportingimpulse Academy, zusammengefasst.

4.Punkt: Lernen als Erlebnis

Der Mensch lernt gerne, solange es freiwillig und im eigenen Rhythmus passiert – das macht sich E-Learning zunutze. Voraussetzungen für erfolgreiches Absolvieren sind also Eigenmotivation und die Gestaltung des Lernens als Erlebnis, um die Motivation zu unterstützen.

Wie auch in der reportingimpulse Academy sollten Quizzes, Leitaufgaben und Belohnungen wie in Spielen eingebunden und v.a. die Inhalte im Arbeitskontext präsentiert werden. So werden kognitive Verarbeitungsprozesse aktiviert und die Informationen im Langzeitgedächtnis gespeichert.

 

Sie sind interessiert? Klicken Sie auf das Bild oder hier um den gesamten Artikel herunterzuladen!

Gerne können Sie sich hier über unsere E-Learning Lösung informieren. An selber Stelle haben Sie auch die Möglichkeit eine oder mehrere Lizenzen zu erwerben oder uns bei Fragen und Anregungen zu kontaktieren!

Schauen Sie sich zusätzlich gerne das Video an, in dem Kai Ihnen unsere Online-Lernplattform kurz vorstellt, und lassen Sie sich von der reportingimpulse Academy überzeugen!

 


Hinterlasse einen Kommentar

Dashboarding Rule No.7: Provide Comments and Recommendations

When you click through a dashboard and analyze the data, you’re reflecting on thoughts that can be very valuable to others. Wouldn’t it be helpful to capture them so the next person can build on them? That’s why commenting is an important functionality and should be actively used. Small reminder: Use the pyramid principle – first the central message, then the arguments. There are freestanding comments, usually on the right margin, and linked comments that refer to a certain value. Notes can also be placed in tables. Instead of highlighting, comments can also be linked to parts of the diagram using different colors. Guide the reader and provide additional information without commenting indiscriminately or excessively.

This rule and others are explained in detail in the reportingimpulse Academy. Get your Visual Data Analytics Beginner’s Package here! In addition to our most important rules for dashboarding, it includes learning videos on the corresponding topic, book recommendations, reportingimpulse SharePics and much more.

The poster with all Information Design and Dashboarding rules is available in our shop.


Hinterlasse einen Kommentar

Dashboard Regel Nr.7: Kommentare und Empfehlungen einsetzen

Wenn Sie sich durch ein Dashboard durchklicken und die Daten analysieren, machen Sie sich Gedanken, die für andere sehr wertvoll sein können. Wäre es nicht hilfreich, diese festzuhalten damit die nächste Person darauf aufbauen kann? Genau deshalb ist das Kommentieren eine wichtige Funktionalität und sollte aktiv genutzt werden. Kleine Erinnerung: Nutzen Sie dabei das Pyramidenprinzip – erst die zentrale Botschaft, dann die Argumente. Es gibt freistehende Kommentare, meist am rechten Rand, und verknüpfte Kommentare, die auf einen bestimmten Wert verweisen. Auch in Tabellen können Anmerkungen platziert werden. Statt des Highlightings, können Kommentare auch farblich mit Teilen des Diagramms verbunden werden. Führen Sie den Leser und geben Sie Zusatzinformationen, vermeiden Sie dabei wahllos oder ausschweifend zu kommentieren.

In der reportingimpulse Academy werden diese und andere Regeln ausführlich erklärt. Melden Sie sich hier zum Visual Data Analytics Beginner’s Package an! Es beinhaltet, neben unseren wichtigsten Regeln für Dashboarding, Lernvideos zum entsprechenden Thema, Buchempfehlungen, reportingimpulse SharePics und vieles mehr.

Hier finden Sie weitere Informationen über unsere Online Lernplattform.

Das Poster mit allen Reporting und Dashboard Regeln können Sie bei uns im Shop bestellen.