Reporting-Blog

Information Design & Visual Business Intelligence


Hinterlasse einen Kommentar

Zwischen den Zeilen Part III – Dr. Carsten Bange im Experteninterview

Nach seinem Studium und der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg gründete Dr. Carsten Bange 2001 das Business Application Research Center und ist seitdem Geschäftsführer. Das BARC Institut ist führender europäischer Marktanalyst und Beratungsunternehmen für Business Intelligence, Analytics und Datenmanagement. Dr. Carsten Bange unterstützt als unabhängiger Experte seit 20 Jahren Unternehmen bei der Formulierung von BI- und Digitalisierungsstrategien, IT-Architekturen und Softwareauswahlprojekten.

carsten-bange-foto.256x256
Er sprach mit Dr. Christian Schneider über „Visualisierung in Managementberichten als Gradmesser für Reporting-Qualität“. Das komplette Experten-Interview finden Sie in unserem Buch Managementberichte gekonnt visualisieren.
Dr. Carsten Bange erklärt, warum für gutes Reporting weniger meist mehr ist und warum Visualisierung in Managementberichten so wichtig ist. Außerdem zeigt er die Grenzen von PowerPoint-Präsentationen auf und erklärt unter dem Stichwort „Data Storytelling“ die Möglichkeiten neuerer BI-Lösungen und die Notwendigkeit von Standards in der Darstellung. Er gibt Empfehlungen zu aktuellen zertifizierten Softwarelösungen und äußert sich zu Trends und Herausforderungen im derzeitigen Reporting.
Schlussendlich gibt er noch Hinweise, wie und in welchen Unternehmen sich der volle Nutzen von Business Intelligence entfalten kann.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns wie immer über Kommentare, Anregungen und Denkanstöße zum Thema.

Reporting: Weniger ist mehr

Hinterlasse einen Kommentar

Wie gestalten Sie Ihr Reporting so, dass die Infomation in den Vordergrund tritt und nicht von Unwichtigem überlagert wird? Wie erfüllen Ihre Berichte die Anforderungen?

reportingimpulse beantwortet diese Fragen mit einem Seminarbeitrag zum Thema “Visual Business Intelligence & Information Design”:

Detaillierte Antworten auf diese Fragen bekommen Sie bei unserem Seminar “Visual Business Intelligence & Information Design” am 18. Mai im Rahmen der BARC Tagung „BI- und Planungssysteme im direkten Vergleich“.

Zu den Seminardetails … Barc_Banner

Reporting: Informieren statt dekorieren

Ein Kommentar

„Woran erkennen Sie als Empfänger von Berichten, dass Ihnen ein schlechter Bericht ohne gute und transparente Datengrundlage vorgelegt wurde?“ „Richtig am Comic-Design Ihrer Berichte, denn je schlechter die Daten, desto mehr Dekoration verwenden Ersteller von Berichten!“

Um genau diese schlechten Berichte zu vermeiden, bietet reportingimpulse Seminare zum Thema „Visual Business Intelligence & Information Design“ an. Hier finden Sie einen kleinen Einblick zu der Frage „Wie visualisiere ich die Kerninformation?“:

In unserem Seminar „Visual Business Intelligence & Information Design“ am 18. Mai im Rahmen der BARC Tagung „Bi- und Planungssysteme im direkten Vergleich“ präsentieren wir Ihnen noch weitere Möglichkeiten um Ihr Reporting verständlicher darzustellen und zu verbessern.

Zu den weiteren Seminardetails …

Barc_Banner

Reporting: Informationen strukturieren und hervorheben

Hinterlasse einen Kommentar

In Ihren Berichten finden sich alle Farben des Regenbogens? Bewusst eingesetzt erleichtern Farbe und Struktur das visuelle Erkennen der Information.

reportingimpulse erklärt in Seminaren zum Thema „Visual Business Intelligence & Information Design“ wie Sie Ihre Berichte am besten strukturieren. Hier finden Sie einen kleinen Seminareinblick zur Frage „Wie viel Struktur und Standardisierung sind notwendig, damit der Empfänger die Information bestmöglich aufnehmen kann?“:

Eine detaillierte Antwort auf diese und alle weiteren Fragen zum Thema beantworten wir in unserem Seminar „Visual Business Intelligence & Information Design“ am 18. Mai im Rahmen der BARC Tagung „BI- und Planungssysteme im direkten Vergleich“.

Zu den weiteren Seminardetails …

Barc_Banner

Kreisdiagramm 6


Hinterlasse einen Kommentar

Das Kreisdiagramm

Die Historie des Kreisdiagramms

Der schottische Ingenieur William Playfair hat bereits im 19. Jahrhundert den Grundstein für unsere heutigen Kreisdiagramme gelegt. Ohne technische Hilfsmittel zeichnete er 1801 die ersten Kreisdiagramme. Dies ist bezüglich der geometrischen Finesse als auch hinsichtlich der Genauigkeit der Darstellung sehr eindrucksvoll.

William Playfair (1801): Kreisdiagramme

Playfair, William; The Commercial and Political Atlas: Representing, by Means of Stained Copper-Plate Charts, the Progress of the Commerce, Revenues, Expenditure and Debts of England during the Whole of the Eighteenth Century, London 1786

Der Einsatz von Kreisdiagrammen

Kreisdiagramme werden am besten eingesetzt, um einen Teil-zum-Ganzen Vergleich darzustellen. Beispielweise der Anteil von Frauen und Männern in einem Unternehmen. Die Botschaft, die damit ausgedrückt wird, mag vielleicht banal sein, zeigt aber in einem Kreisdiagramm visuell besonders deutlich den Teil von einem Ganzen.
Jedoch hat der Einsatz von Kreisdiagrammen auch Grenzen. So sind Kreisdiagramme mit mehr als 5 Werten sowie mehrere Kreisdiagramme, die miteinander verglichen werden sollen, für den Empfänger sehr schwer zu lesen.

Tipps für das Erstellen

Weiterlesen

Reporting & Information Design Event


Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick auf unser Reporting und Information Design Event im Hamburger betahaus

Am 27.11.2013 fand mitten im Kreativzentrum der Stadt im Hamburger Schanzenviertel das Reporting und Information Design Event statt. Der Innospace des betahaus war Veranstaltungsort der Vorträge von reportingimpulse.

Dieser Ort ist Zuhause vieler innovativer Hamburger Start-ups und beliebt für seine kreative Atmosphäre. Das Unternehmen reportingimpulse hat selbst sein Büro im betahaus und hält dort regelmäßig Seminare und Vorträge.

Reporting & Information Design Event

Der Abend wurde moderiert von Dirk Lerner, einem langjährigen Wegbegleiter der beiden Geschäftsführer von reportingimpulse und Experte für Business Intelligence. Sympathisch und witzig begrüßte Dirk Lerner mehr als 40 Zuhörer an diesem Abend. Damit konnten unter anderem Unternehmen wie die ZEIT, Siemens, Vattenfall, Otto, HSH Nordbank und die DAK neue Impulse fürs Reporting gewinnen und diese beim anschließenden Networking mit den Rednern und den Kollegen aus dem Business Intelligence und Controlling-Umfeld diskutieren.

Während des Vortrags fasste Clara Roethe http://clararoethe.de/#ber-mich die Inhalte auf Flipcharts grafisch mittels Graphic Recording zusammen. Die visuelle Zusammenfassung des Abends schicken wir Ihnen gerne zu. Einen ersten Eindruck gewinnen Sie auf dem folgenden Bild.

Graphic Recording

Andreas Wiener gab zunächst einen Einblick in die Aufgabenfelder von reportingimpulse und stellte die neuen Impulsgeber für Visual Analytics, Graphic Recording, Datenmodellierung und Verhandlungstechniken vor.

Weiterlesen

Kai-Uwe Stahl, TDWI Roundtable Nürnberg


Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag von reportingimpulse am 11.11.2014 ab 18:15 Uhr auf dem Roundtable Frankfurt

Es gibt wieder eine Möglichkeit Kai-Uwe Stahl und Andreas Wiener mit Ihren Vorträgen zu „Die Tabelle hat ausgedient – Modernes Reporting ist visuell!“ und „Hürden bei der Einführung von Reportingstandards und wie diese überwunden werden können“ beim TDWI Roundtable in Frankfurt zu treffen.

Als Controller kenne ich die Herausforderungen das Reporting zu vereinheitlichen und gleichzeitig allen relevanten Stakeholdern/Entscheidern in einer Matrix-Organisation übersichtliche und aussagefähige Präsentationen vorzulegen. Die Vorträge und Seminare von reportingimpulse sind dabei sehr hilfreich und enthalten viele direkt umsetzbare Tipps für mein Reporting!“

Stephan Fehrs, Sales Planning & Controlling, Robert Bosch GmbH

Andreas Wiener, TDWI Roundtable Nürnberg

Themen des ersten Vortrags:

Weiterlesen