Reporting-Blog

Information Design & Visual Business Intelligence


Hinterlasse einen Kommentar

BI or DIE – Warum Digitalisierung radikal sein muss – Im Gespräch mit Dr. Winfried Felser, Competence Site

Andreas und Winfried sprechen über den digitalen Wandel und Business-Netzwerke.

Dr. Winfried Felser, der frühere Unternehmensberater und stellvertretende Leiter des Fraunhofer-Anwendungszentrums für logistikorientierte Betriebswirtschaft in Paderborn ist seit 2000 Betreiber der Competence Site, einem Kompetenz-Netzwerk mit mehreren tausend Experten aus Wissenschaft und Praxis zu den Themenbereich Management, IT und Technik. Einmal im Jahr veranstaltet das Netzwerk das NextAct-Event.

In dieser Folge spricht der Rheinländer über den digitalen Wandel und was der Finance Bereich nun tun muss um mitzuhalten. Wir fragen ihn, was CFOs machen können und wo die meisten Probleme bei Änderungen liegen.  Er stellt uns die Competence Site vor und erzählt uns, warum sie für Controller und BI-ler besonders interessant ist. Und wer auf LinkedIn unterwegs ist, kann Dr. Winfried Felser kaum entgehen, als LinkedIn Top Voice verrät er uns, welche Fehler man auf Business-Plattformen vermeiden kann, welche Bedeutung die Netzwerke haben und was das alles mit den Muppets zu tun hat.

Hier könnt ihr den Podcast hören und abonnieren:
Apple Podcast | Spotify | Google Podcast Deezer

Folgt uns auch gern auf Instagram & Twitter:
team_reportingimpulse | dashboardheroesBI_or_DIE | team_reporting

Genannt in der heutigen Folge:

Hat euch die Folge gefallen? Dann gebt uns gern eine kurze iTunes-Bewertung!

Welche Fragen sollen wir demnächst stellen? Welche Interviewpartner möchtet ihr gerne hören? Schreibt uns gern eine E-Mail an info@reportingimpulse.com, über Twitter oder sprecht uns einfach direkt an!


Hinterlasse einen Kommentar

„graphomate extensions für erfolgreiches Controlling mit SAP Business Intelligence und Microsoft Excel“

„Ein aussagekräftiges Berichtswesen deckt den Informationsbedarf von Entscheidern und unterstützt sie damit maßgeblich bei der Erreichung ihrer Ziele. Dabei muss jedoch der Berichtserstellungsaufwand in angemessener Relation zum resultierenden Nutzen stehen.“

Lars Schubert von graphomate GmbH

Unser Buch Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge beschreibt aus drei Perspektiven, was ein moderner Controller über BI wissen muss. Neben Produktherstellern, namhaften Unternehmen, wie Basler Versicherung, Bertelsmann, tesa, ZF, etc., geben bekannte Beratungen, wie Deloitte oder KPMG, einen Einblick wie Controller BI-Projekte erfolgreich gestaltet werden.

Buch kaufen auf Amazon.


Hinterlasse einen Kommentar

„Digitalisierung und Agilität – Chancen für das Controlling“

“Für das Controlling lässt sich daraus folgern, dass sich der Tätigkeitsschwerpunkt um diverse Arbeitsfelder erweitert. Insbesondere Standardtätigkeiten werden zukünftig voraussichtlich weiter – auch durch zunehmende Unterstützung mittels künstlicher Intelligenz – automatisiert werden, während der Fokus langfristig auf der Steuerungskompetenz liegt.”

Dr. Michael Zimmer und Marc Beierschoder von Deloitte

Unser Buch Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge beschreibt aus drei Perspektiven, was ein moderner Controller über BI wissen muss. Neben Produktherstellern, namhaften Unternehmen, wie Basler Versicherung, Bertelsmann, tesa, ZF, etc., geben bekannte Beratungen, wie Deloitte oder KPMG, einen Einblick wie Controller BI-Projekte erfolgreich gestaltet werden.

Buch kaufen auf Amazon.


Hinterlasse einen Kommentar

„Controlling – Zehn Regeln für den Erfolg“

“Wenn Controlling-Bereiche sich als interne Dienstleister begreifen, deren Existenzgrund in der Versorgung der Entscheidungsträger mit entscheidungsrelevanten Informationen liegt, heben sie das Qualitätsniveau ihrer Arbeit in den meisten Fällen deutlich an.”

 Prof. Dr. Dirk Fischer von der Hochschule München

 

Unser Buch Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge beschreibt aus drei Perspektiven, was ein moderner Controller über BI wissen muss. Neben Produktherstellern, namhaften Unternehmen, wie Basler Versicherung, Bertelsmann, tesa, ZF, etc., geben bekannte Beratungen, wie Deloitte oder KPMG, einen Einblick wie Controller BI-Projekte erfolgreich gestaltet werden.

Buch kaufen auf Amazon.


Hinterlasse einen Kommentar

Neues reportingimpulse Buch – Heute stellen wir das Kapitel „graphomate extensions für erfolgreiches Controlling mit SAP Business Intelligence und Microsoft Excel“ vor!

Lars Schubert verfasste in unserem Buch einen Beitrag zum Thema „graphomate extensions für erfolgreiches Controlling mit SAP Business Intelligence und Microsoft Excel“. Der Gründer und Geschäftsführer der graphomate GmbH – war nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln zunächst einige Jahre als Controller bei der Siemens AG tätig. Anschließend unterstützte er als SAP BI-Berater und Projektleiter große Unternehmen bei der Einführung von SAP BW, bevor er 2010 die graphomate GmbH gründete. Er hält regelmäßig Vorträge rund um das Thema Visualisierung im SAP BI-Umfeld.

Das Video gibt einen kurzen Einblick ins Kapitel:

 

Das vorliegende Werk beschäftigt sich mit den Herausforderungen einer sich verändernden Arbeitswelt des Controllers und stellt Lösungsansätze vor. Durch die unterschiedlichen Sichten der Berater, Produkthersteller und Endkunden ergibt sich ein umfassendes Bild der momentanen Marktlage.

 

 

Das Buch gibt es auf Amazon oder wer sich den Versand sparen möchte, kann es sich auch direkt über unseren reportingimpulse Shop bestellen. Dort gibt es auch noch ein Probekapitel zum Download.


Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese 1. Qlik Night

Anfang der Woche fand in Düsseldorf die erste Qlik Controlling Night statt und wurde zu einem rundum gelungenen Event. Bei Lounge Atmosphäre herrschte entspannte Stimmung, die dennoch genug Raum für intensiven Austausch, viele Fragen und anregende Diskussionen ließ.
In einer der angesagtesten Locations im Medienhafen Düsseldorf eröffnete Oliver Biel (Qlik) nicht nur das Event, sondern auch das Flying Menue. Und während nach und nach die Gänge unter die Leute gebracht wurden, sprach erst Kai-Uwe Stahl über State of the Art Reporting & Visualisierung (Dashboarding, Information Design und wie es in Verbindung mit Change Management erfolgreich im Unternehmen implementiert werden kann), zwei weitere Gänge später folgte Richard Ranftl (KPMG) mit seinem Rich-Picture zum Thema „Data under Control“ und den Vorteilen einer ausgelagerten Reporting Factory.
Zum Nachtisch schloss Peter Ellerau (HighCoordination) mit einem Blick in das Qlik Add-on von HighCoordination für eine optimale Transparenz im Entscheidungsprozess durch integrierte Kommentare und eine standardisierte Notation.

Alles in allem ein rundum gelungener Abend, der sowohl kulinarisch als auch intellektuell punkten konnte. Wir freuen uns, dass Sie dabei waren und hoffen, Ihnen hat der Abend ebenso gefallen wie uns.