Reporting-Blog

Information Design & Visual Business Intelligence


Hinterlasse einen Kommentar

Seminar „Information Design, Storytelling & Best-Practices“ in Hamburg und Stuttgart

Der Erfolg Deines Projekts zu Reporting und Dashboarding Standards hängt ganz wesentlich mit der entsprechenden Ausbildung Deiner Mitarbeiter und Kollegen zusammen. Eine erste, fundierte Grundausbildung in den wichtigsten Disziplinen der Datenvisualisierung, ist dabei unumgänglich.

Wir bieten diese Art von Ausbildung in Form eines eintägigen Seminars an. Sie ist für alle Professionals aus allen Branchen geeignet sind, die ihre Reports und Dashboards auf einen modernen Standard heben wollen. Die Agenda gibt Ihnen hierfür einen ersten Anhaltspunkt über die Ausbildungsinhalte.

 

Themen

  • Information Design (Farben, Notation, Diagramme, Tabellen)
  • Usability (Interaction Design, Kacheln & Treemaps, Navigation, Icons)
  • Storytelling (Storytelling with Data, Managed Self-Service, Wer braucht welches Dashboard?, Framework)
  • Best Practice (Kundenbeispiele, Marktüberblick, Tools; Microsoft Power-BI, Cognos, SAP, Qlik, Tableau, board, Longview, MicroStrategy)

 

Termine

10. September 2019 in Hamburg (Klick hier für weitere Informationen)

10. Oktober in Stuttgart (Klick hier für weitere Informationen)

 

Sicher Dir Deinen Platz hier!

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!

Wir freuen uns auf Dich!

 

Teile das Seminar in Hamburg oder Stuttgart auch auf Xing mit Deinen Kollegen und zeig uns und allen anderen, dass Du dabei bist!

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Reporting- und BI-Stammtisch in Berlin

Unser nächster Stammtisch findet am 23.03.2017 im Max und Moritz Berlin statt. Wir freuen uns darauf, Sie ab 18:30 zu begrüßen und wie immer wird es nach den Impulsvorträgen genug Zeit zum Netzwerken und Reflektieren geben.

Diesmal reden für Sie Evelyn Münster (freie Beraterin für Datenvisualisierung aus Nürnberg) und Harald Fiedler (Data Scientist und Datenanalyst aus Berlin).

In seinem Impulsvortrag „Level up Data Viz“ stellt Harald Fiedler Arbeiten zu einer erzählerischen Datenvisualisierung vor. Lassen Sie sich inspirieren von ganzheitlichen Datenprodukten mit semantischen Schraffuren und probabilistischen Avataren, die zugleich fundiert aber auch emotional für den Betrachter zugänglich sind.

Evelyn Münster befasst sich in ihrem Vortrag „Data Literacy – Komplexe Grafiken verstehen“ mit Data Literacy, also der Fähigkeit des Rezipienten, Datenvisualisierungen zu lesen und die enthaltenen Daten zu interpretieren. Sie stellt nicht nur den Data Literacy Test vor, sondern zeigt auch auf, wie in Data Literacy Workshops gezielt die Fähigkeit komplexe Grafiken zu verstehen trainiert und verbessert werden kann, um Unternehmen zu ermöglichen mit Hilfe von anspruchsvollen Visualisierungen immer komplexere Informationen zu kommunizieren, richtig zu interpretieren und souverän datenbasierte Entscheidungen treffen zu können.

Sie können sich noch bis zum 23.03.17 kostenlos über XING oder per Mail anmelden und wir freuen uns darauf, Sie persönlich zu begrüßen.


Hinterlasse einen Kommentar

Seminar „Reporting – Impulse Datenvisualisierung“ beim RWK

Am 07.12.16 geben wir in Nürtigen ein Seminar zu Thema Datenvisualisierung im Rahmen des Arbeitskreises Mittelständische Unternehmensführung des RKW.

Wir sprechen darüber wie man die Regeln von Information Design, Usability, gelebter Praxis und der Unternehmenshistorie in ein intuitives und interaktives Business Intelligence Dashboard transformiert und geben dazu Einblicke in unsere Projektarbeit mit Großunternehmen.

Board_2015__1024_kl

Das RKW Baden-Württemberg ist Wegbereiter des Mittelstands und zentraler Partner in der Mittelstandsförderung des Landes.

„Das RKW Baden-Württemberg vereint das Beste aus zwei Welten: die Rechtsform der GmbH und die eines eingetragenen Vereins. RKW BW steht für wirtschaftliches und erfolgreiches Handeln einer Unternehmung sowie die Gemeinnützigkeit eines Vereins – getragen durch das Engagement seiner Mitglieder und geführt von anerkannten Vertretern aus Unternehmen, Industrie- und Handelskammern, Banken und Verbänden.“

Für den Arbeitskreis, der noch bis Juli nächsten Jahres verschiedene Vorträge anbietet, können Sie sich hier anmelden.


Hinterlasse einen Kommentar

Full House beim Stammtisch in Hamburg

Vergangenen Dienstag hatte das komplette Team von reportingimpulse viel Spaß beim bisher größten, modischsten und wärmsten Stammtisch des Jahres. Zusammen mit über 80 Zuhörern und Gästen genossen wir an einem lauen Sommerabend spannende Vorträge, lebhafte Diskussionen und reges Netzwerken in der Hansestadt.

 

Ab 18 Uhr füllte sich erst der Garten und dann der Vortragssaal des Gästehauses und wir freuten uns riesig, dass über 80 BI-Interessierte unserer Einladung gefolgt waren und den Saal bis auf den letzten Platz ausfüllten.
Nachdem Kai-Uwe Stahl als Moderator des Abends noch einmal reportingimpulse GmbH vorgestellt hatte, ergriff Daniel Eiduzzis von tesa das Wort und zeigte sich sichtlich erstaunt ob der großen Zuhörerschaft, da „Andreas (Wiener) ihn da in etwas reingequatscht hätte, als er ihn bat, einen Vortrag vor ein paar Leuten auf einem Stammtisch zu halten“. Aber je größer das Publikum, desto mehr Spaß hat der Vortragende und so genoss Daniel Eiduzzis dann doch seine Präsentation, in der er die BI-Strategie und die Zusammenarbeit mit reportingimpulse anschaulich und kurzweilig demonstrierte. Bei der folgenden Diskussionsrunde beantworteten er und Kai-Uwe Stahl ausführlich alle Fragen der Gäste.

Das modische Highlight setzte Andreas Wiener mit neuer hipper Undercut-Frisur – noch mehr aber überzeugten seine konzeptionellen Impulse zum Storytelling mit Data, denen sich Tim Sonnenberg anschloss und aus Sicht von reportingimpulse eine Rückmeldung dazu gab, mit welchen Tools erfolgreiche Datenvisualisierungen realisiert werden können. Schlussendlich sind „gute Ergebnisse mit jedem Tool möglich“.

Ein besonderes Anliegen war es uns diesmal, reportingimpulse lab vorzustellen. Neben unserem Kerngeschäft widmen wir uns ausgewählten Entwicklungsfeldern, die wir mit führenden Experten vorantreiben. Dazu gehören u. a. Dirk Lerner, der sich mit Data Design auseinandersetzt und Andreas Wrede, der sich mit Herz und Seele dem Digital Thinking verschrieben hat.

Nach so viel Input gab es für alle die Möglichkeit, sich bei Snacks und Getränken weiter auszutauschen und zu netzwerken, und ein besonders interessierter, harter Kern schaffte es sogar noch in die Turmbar, wo der bisher wärmste Stammtisch des Jahres bei einem Cocktail seinen gemütlichen Ausklang fand.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Rednern, besonders Daniel Eiduzzis, sowie allen Zuhörern, Fragestellern und Mitdenkern für diesen inspirierenden Abend bedanken. Wir freuen uns schon auf den nächsten Stammtisch und hoffen wie immer auf rege Teilnahme.


Hinterlasse einen Kommentar

Zwischen den Zeilen Part III – Dr. Carsten Bange im Experteninterview

Nach seinem Studium und der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg gründete Dr. Carsten Bange 2001 das Business Application Research Center und ist seitdem Geschäftsführer. Das BARC Institut ist führender europäischer Marktanalyst und Beratungsunternehmen für Business Intelligence, Analytics und Datenmanagement. Dr. Carsten Bange unterstützt als unabhängiger Experte seit 20 Jahren Unternehmen bei der Formulierung von BI- und Digitalisierungsstrategien, IT-Architekturen und Softwareauswahlprojekten.

carsten-bange-foto.256x256
Er sprach mit Dr. Christian Schneider über „Visualisierung in Managementberichten als Gradmesser für Reporting-Qualität“. Das komplette Experten-Interview finden Sie in unserem Buch Managementberichte gekonnt visualisieren.
Dr. Carsten Bange erklärt, warum für gutes Reporting weniger meist mehr ist und warum Visualisierung in Managementberichten so wichtig ist. Außerdem zeigt er die Grenzen von PowerPoint-Präsentationen auf und erklärt unter dem Stichwort „Data Storytelling“ die Möglichkeiten neuerer BI-Lösungen und die Notwendigkeit von Standards in der Darstellung. Er gibt Empfehlungen zu aktuellen zertifizierten Softwarelösungen und äußert sich zu Trends und Herausforderungen im derzeitigen Reporting.
Schlussendlich gibt er noch Hinweise, wie und in welchen Unternehmen sich der volle Nutzen von Business Intelligence entfalten kann.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns wie immer über Kommentare, Anregungen und Denkanstöße zum Thema.


Hinterlasse einen Kommentar

Hipp Hipp Hurra – das Buch ist da

Wir freuen uns riesig, Ihnen heute unser druckfrisch erschienenes Buch Managementberichte gekonnt visualisieren vorzustellen. Gemeinsam mit Andreas Klein und Christian Schneider haben wir von REPORTINGIMPULSE GmbH im Rahmen der Reihe „Der Controlling-Berater“ (Haufe Gruppe) Band 44 – Visualisierung im Management Reporting herausgegeben.
Seit Montag ist es im Handel oder online erhältlich und in den nächsten Wochen werden wir hier auf unserem Blog die Herausgeber und Autoren vorstellen, sowie inhaltliche und thematische Einblicke gewähren.
Auf 280 Seiten befassen sich 17 Autoren unterschiedlichster Couleur in sechs Kapiteln mit den verschiedenen Facetten des visualisierten Reportings – von den Grundlagen und Konzepten über die Umsetzung statischer, interaktiver und mobiler Berichte bis hin zur Literaturanalyse.
Schon am Freitag kamen bei den Autoren die Belegexemplare ins Haus geflattert und die Freude war bei allen groß. Stolz und glücklich präsentierten sie und auch der Verlag die Früchte ihrer harten Arbeit der Netzgemeinschaft.


Hinterlasse einen Kommentar

2 Millionen Schachspiele visualisiert

Kurz vorm Wochenende haben wir diesmal einen kleinen Augenschmaus für alle Datenvisualisierer und Brettspieler unter Ihnen: die Visualisierung von zwei Millionen Schachspielen.

Das Spiel der Könige kam selten so schön für Datenvisualisierer wie uns daher wie auf der Website: http://blog.ebemunk.com/a-visual-look-at-2-million-chess-games/

Schach1

Die Grafik zeigt zum Beispiel, wie oft welche Eröffnung gespielt wurde. Die klassische sizilianische Eröffnung (hier in blau dargestellt) wurde am meisten gespielt. Wer es etwas detaillierter mag, bekommt per Mouse-Over einen tieferen Einblick geboten.

Schach2

Und wenn Sie nun Lust bekommen haben, heute Abend bei einem Glas Wein eine gepflegte Partie Schach zu spielen und die neu gewonnenen Erkenntnisse einfließen zu lassen, wählen Sie weiß! Statistisch gesehen gewinnt man damit öfter.


Hinterlasse einen Kommentar

Reporting- und Business Intelligence Stammtisch special 26.07.2016 Hamburg

Am 26.07.2016 findet unser Stammtisch special im Gästehaus der Universität Hamburg statt. Dieses Mal haben wir gleich zwei interessante Vorträge im Programm, es bleibt aber natürlich trotzdem wie immer genug Zeit zum Netzwerken und Austauschen.
Wir freuen uns, Sie persönlich zu sehen und uns mit Ihnen auszutauschen.

AGENDA

18:00 Einlass
18:30 Begrüßung der Teilnehmer
Kai-Uwe Stahl, reportingimpulse GmbH
18:45 Vortrag I
„Ein Reporting- und Dashboardkonzept als wesentlicher Baustein einer BI-Strategie“
Daniel Eiduzzis Leiter Business Intelligence, tesa SE
19:15 Vortrag II
„Storytelling with data – Regeln für Report- und Dashboarddesign“
Tim Sonnenberg & Andreas Wiener, reportingimpulse GmbH
19:45 Networking bei Snacks & Getränken
21:00 Ende der Veranstaltung

ORT

Gästehaus der Universität Hamburg
Stiftung Weltweite Wissenschaft
Rothenbaumchaussee 34
20148 Hamburg

ANMELDUNG

Bitte nutzen Sie für eine verbindliche Anmeldung das Kontaktformular. Alternativ können Sie sich über XING anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos.


Hinterlasse einen Kommentar

Telekom Qlik-Day in Bonn mit aufregendem Auftakt

Gestern machten wir uns auf den Weg nach Bonn, um am Telekom Qlik-Day teilzunehmen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Telekom Qlik Community, deren Initiator Michael Klix und der Firma ORBIT IT-Solutions aus Bonn, die der gesetzte Qlik-Partner für Beratung und technische Umsetzung im Telekom-Konzern ist.

Michael Klix lernten wir letztes Jahr über einen unserer Vorträge kennen; wenig später kegelten wir zusammen beim Qlik-Stammtisch in der Telekom-Bahn und im Laufe des Abends entspann sich die Idee zu unserem Vortrag auf dem Qlik-Day.

Bevor es jedoch losgehen konnte, gab es einen Feueralarm und am Standort mussten 3.000 Mitarbeiter evakuiert werden – und das alles wegen eines herrenlosen Koffers.

Nachdem sich alle beim gemeinsamen Mittagessen gestärkt hatten, eröffnete Andreas Wiener die Veranstaltung mit seinem Keynote-Vortrag „Sinn und Unsinn beim Dashboard-Design“ und ging dabei besonders auf den Umgang mit den Herausforderungen in interaktiven Dashboards ein.

Dazu gab es anschauliche Beispiele aus unserem demnächst erscheinenden Buch Managementberichte gekonnt visualisieren, das wir unter allen Teilnehmern, die einen Feedbackbogen ausgefüllt haben, verlosen*.

Direkt im Anschluss überzeugte Oliver Biel von Qlik in einem tollen Vortrag mit verschiedenen Anwendungsbeispielen, wie das Tool Qlik-Sense bei der Suche nach Daten oder neuen Erkenntnissen Mehrwerte schafft.

Telekom_Qlik_Day-2639

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Teilnehmer netzwerken und sich zu aktuellen praktischen Fragestellungen austauschen, bevor es am Nachmittag mit drei weiteren spannenden Vorträgen rund um das Thema Qlik weiterging: ORBIT stellte sich den Teilnehmern als Inhouse Advisor und zentraler Ansprechpartner für alle Qlik-Themen vor und wir erhielten einen Einblick in die bisher realisierten Dashboards von Telekom Usern, auf den eine lebhafte Diskussion folgte.

Wir danken Michael Klix und ORBIT für dieses rundum gelungene Event und freuen uns, ihn (und vielleicht auch Sie?) beim nächsten Qlik-Stammtisch zur Daten-Visualisierungs- und Analyse-Anwendung „SENSE“ am 05. Juli um 19 Uhr, im Em Höttche in Bonn zu sehen.

 

*Die Gewinner werden schriftlich von uns benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Hinterlasse einen Kommentar

Alles Palette? – Das Style Book der Dallas Morning News

Es ist Freitag, die Woche und das tägliche Business war anstrengend und das Wochenende steht vor der Tür. Da lohnt es sich doch, für einen kurzen Moment innezuhalten und den Blick auch mal über den Bildschirmrand schweifen zu lassen. Und weil die Augen von der vielen Computerarbeit müde sind, wechseln wir das Medium und schauen uns eine Tageszeitung aus Übersee etwas genauer an. Dabei soll es heute mal nicht um den Inhalt, sondern das Layout gehen. Wie jede Zeitung und jedes Buch hat auch die Dallas Morning News ein Style Book, das sehr detailliert den Aufbau und das Aussehen ihrer Zeitung bzw. der Visualisierungen beschreibt. Das ist wichtig, damit die Leserschaft bestimmte Inhalte oder Formate sofort erkennt, es bestimmt das Gesamtauftreten und erhöht den Wiedererkennungswert der Zeitung.

DMN

Quelle: Dallas Morning News

Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei das Farbkonzept und auch die Dallas Morning News setzt sich sehr differenziert damit auseinander. Auch wenn das Style-Book so nicht in einem Businesskontext verwendet werden würde, ist es auf jeden Fall einen Blick wert, und auch bei dem Erstellen Ihrer Grafiken oder Folien lohnt es sich, vorher ein Konzept zu entwickeln und sich auf einige wenige Farben und Schriften zu beschränken. Je konsequenter Sie das durchführen, umso einfacher wird es Ihren Zuhörern fallen, Ihrem Vortrag zu folgen.

Dallas Morning News – Style Book